Studium Immobilienmanagement – Nebenjobs, mit denen Sie punkten

Viele potentielle Hochschulabsolventen stellen sich die Frage, welche Studiengänge für das spätere Berufsleben Aussichten für eine gute Anstellung bieten. Eine sehr gute Alternative ist das Studium Immobilienmanagement. Mit diesem Studium können Sie nach einem erfolgreichen Abschluss punkten.

Gute Erfolgsaussichten als Immobilienmanager

Unser Immobilienmarkt hat sich so weit entwickelt, dass kompetente und gut ausgebildete Hochschulabsolventen gesucht werden. Dies liegt nicht zuletzt darin begründet, dass eine stetig wachsende Urbanisierung den Immobilienmarkt weiter expandieren lässt. Es entstehen immer mehr freie Stellen. So eröffnet der stetig wachsende Immobilienmarkt vielen Hochschulabsolventen eine gute Chance auch auf einen lukrativen Nebenjob.

Die Aufgaben eines Immobilienmanagers

Die Aufgaben eines Immobilienmanagers sind sehr vielschichtig. Im Allgemeinen beschäftigt sich dieser Studienzweig mit der Vermarktung, der Verwaltung sowie der Bewertung von Immobilien. Hierzu gehört natürlich auch das fachlich relevante Wissen rund um den An- und Verkauf einer Immobilie. Denn der Kunde, der sich eines Immobilienmaklers bedient, möchte nicht nur möglichst günstig eine Immobilie in einer bestimmten Lage erwerben, sondern diese oftmals auch als Anlageobjekt wirtschaftlich verwerten. Hier spielen naturgemäß recht komplexe Fragen der Finanzierung einer Immobilie sowie gleichzeitig Fragen von Marketingstrategien eine große Rolle. Oftmals werden Immobilien über Vermietung und Verpachtung finanziert, so dass neben wirtschaftsrechtlichen Kenntnissen auch Kenntnisse des Mietrechts erforderlich sind. Der Immobilienmanager von heute kümmert sich auch immer mehr um die Verwaltung von Immobilien. Dies bedeutet, dass im Rahmen eines Immobilienmanagements Aufgaben einer reinen Hausverwaltung wie beispielsweise die Kontrolle von eingehenden Mieten übernommen werden müssen. Geht es alleine um den An-und Verkauf einer Immobilie, so hat der Immobilienmanager nicht nur den Wert dieser Immobilie zu schätzen, sondern auch den An- bzw. Verkauf ordnungsgemäß vorzubereiten. Hierzu gehört dann auch regelmäßig die Vorbereitung eines professionellen Exposés. Im Anschluss hieran hat der Immobilienmanager im Prinzip wie ein Makler für die ihm anvertraute Immobilie einen solventen Käufer zu finden und den notariellen Kaufvertrag vorzubereiten. Mit anderen Worten: Das Immobilienmanagement ist eine mehr als komplexe Tätigkeit.

Die Ausbildung als Immobilienmanager

Da das Immobilienmanagement eine sehr komplexe Angelegenheit ist, ist das Studium entsprechend ausgestaltet. Wie viele andere Studiengänge auch, besteht es aus einem Bachelor Studium sowie einem weiterführenden Master Studium. Das Bachelor Studium beinhaltet, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Immobilienrecht, Steuerrecht, Marketingmanagement sowie unter anderem Projektmanagement. Damit Sie nach dem Studium Immobilienmanagement Nebenjobs, mit denen Sie punkten, finden können, muss die Ausbildung natürlich auch der Praxis entgegenkommen. So beinhaltet dieses sich regelmäßig über sechs Semester erstreckende Studium auch viele Phasen der praktischen Ausbildung in entsprechenden Unternehmen. Nach Erhalt des Bachelorabschlusses können Sie dann in einem etwaigen weiterführenden Studium ihrer einmal erworbenen Fachkenntnisse vertiefen und zugleich neue Schwerpunkte setzen.

Die möglichen Stellen im Immobilienmanagement

Nach dem erfolgreichen Abschluss einer fundierten Ausbildung stehen dem Absolventen durchaus viele Stellenangebote auch für einen Nebenjob zur Auswahl. Insoweit können sich für den Hochschulabsolventen die Türen zu einem möglichen Arbeitgeber in der Immobilienwirtschaft oder der Finanzbranche öffnen. So stellen zum Beispiel gerne Immobilienmakler, Immobilienbewerter sowie unter anderem Projektentwickler gerade ausgebildete Immobilienmanager ein. Aber auch Versicherungsgesellschaften sowie Produktmanager bei Banken stehen der Einstellung eines tüchtigen Immobilienmanagers aufgeschlossen gegenüber. Auch überall dort, wo es um die Fragen einer Immobilienfinanzierung über Hypotheken, Bausparverträgen oder Fonds geht, werden Sie nach Abschluss Ihres Studiums willkommen sein. Denn bereits durch den Bachelorabschluss erlangen Sie die erforderlichen Kompetenzen, Ihr reichhaltiges Fachwissen für einen potentiellen Arbeitgeber einzusetzen, auch wenn es sich nur um einen Nebenjob handelt. Mit etwas Glück werden Sie über Ihr Studium Immobilienmanagement Nebenjobs, mit denen Sie sich weiter qualifizieren können, erhalten. Denn bereits während des Bachelor Studiums erlangt der erfolgreiche Absolvent für das Immobilienmanagement so wichtige berufliche Qualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, die Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten. Zudem vermittelt dieser Studiengang auch die für die berufliche Praxis so wichtigen Fremdsprachenkenntnisse.

Fazit: Dieses Studium lohnt sich auf alle Fälle. Es vermittelt sehr viel Fachwissen. Neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen unter anderem auch juristische Kenntnisse. Das spätere berufliche Aufgabenfeld kann sehr weitreichend und abwechslungsreich sein. Die Karrierechancen sind recht gut, auch wenn Sie als frischer Hochschulabsolvent zunächst nur einen Nebenjob anstreben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar